DRK Rettungshundestaffel Limburg

Home > Die Staffel > Ausbildung > Grunds√§tze

Grundsätze


Die Ausbildung in der RHS

Der Hund
Die Ausbildung orientiert sich an einem wichtigen Grundsatz: jeder Hund und jeder Hundeführer hat individuelle Eigenarten auf die in der Ausbildung einzugehen ist.

Besonders im Bereich der Hundeausbildung wird leider oft mit einem eingeschränkten Schubladendenken gearbeitet. Die Rettungshundausbildung wird individuell auf charakterliche und rassespezifische Eigenarten des Hundes abgestimmt.

Unseren Hunden wird von Anfang an ein eigenständiges Arbeiten ermöglicht.

Je nach körperlicher Leistungsfähigkeit, Temperamentslage und Motivationsfähigkeit gilt es die optimale Ausbildungsmethode für jeden einzelnen Hund herauszuarbeiten.

Dies bedeutet nicht zwangsläufig, dass jeder Hund sich für die Rettungshundearbeit eignet. Eine fehlende Eignung ist jedoch meist durch extrem schlechte Erfahrungen oder eine fehlerhafte Erziehung in der Vergangenheit und keinesfalls durch die Rasse eines Hundes bedingt.

Durch eine einfühlsame Ausbildung können wir bei den verschiedensten Hunden ein Optimum an Arbeitsfreude und Leistungsfähigkeit erreichen, vom Jack Russel Terrier bis zum Bernhardiner.


Das Team
Ein mindestens ebenso entscheidender Faktor ist der Hundeführer. Nur als Team können Hund und Führer erfolgreich arbeiten. Der Hundeführer muss lernen seinen Hund zu "lesen", er muss seine Mimik deuten und seine Gefühlslage erkennen können. Unvorhergesehene Reaktionen des Hundes muss der Hundeführer zu deuten wissen.

Die Fähigkeit des Hundeführers die Botschaft des Hundes zu erkennen kann im Ernstfall ein Menschleben retten.

Im Zuge der Rettungshundeausbildung entsteht zwischen Hund und Hundeführer ein inniges Vertrauen, welches laufend durch gemeinsame Erfolgserlebnisse in der Ausbildung und im Idealfall im Einsatz gefestigt wird. Ein erfahrenes Team versteht sich letztendlich "blind" und bildet eine unzertrennliche Einheit. Dies ist das Ziel, das jeder Ausbildung zugrunde liegen sollte.

Geduld und Liebe zum Hund sind dabei die Grundvoraussetzung. Auf dieser Grundlage geschaffenes Potential hält ein Leben lang und bereichert das Zusammenleben von Hund und Halter über den Rettungshundebereich hinaus.


Helfer/in / Hundeführer/in

Alle aktiven Mitglieder der RHS werden intesiv durch das DRK geschult und auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet.

Die Ausbildung gliedert sich wie folgt:

DRK Basis Qualifikation
  • Erste Hilfe
  • Rot-Kreuz-Einführung
  • Einweisung Hygiene und IFSG
DRK Helfer/in Grundausbildung
  • Erweiterte Erste Hilfe
  • Einsatzlehre
DRK Fachdienstausbildung Sanität
  • Sanitätsausbildung
  • BOS Sprechfunkerausbildung
DRK Fachdienstausbildung Rettungshundearbeit
  • Verhalten von vermissten Personen
  • Kynologie
  • Erste Hilfe am Hund
  • Einsatztaktik
  • Luftströmungsverhältnisse
  • Trümmerkunde
  • Trümmer- und Flächensuchtaktik
  • Beurteilung von Geländeverhältnissen
  • Karten- und Kompasskunde
Hundeführer/in
  • Prüfung Team nach DRK GemPPO - RHT

Sämtliche Ausbildungsschritte werden im Rahmen des Qualitätsmanagmentsystems dokumentiert.